Für viele stellt sich die Frage, ob sie eher ein LCMS oder ein Autoren-Tool wählen sollen. Als Entscheidungshilfe sollte man sich daran erinnern, was zur Entstehung dieser beiden Software-Arten geführt hat. Autoren-Tools wurden als eine Lösung für Schulungsleiter geschaffen, die ihre Inhalte intern erstellen möchten, ohne IT-Kompetenzen hinzuziehen zu müssen. Mit anderen Worten: Ziel des Autoren-Tools ist, das Trio „Schulungsleiter + Informatiker + Infografiker“ auf „ein Schulungsleiter alleine“ zu verkleinern.

Der Wegfall des Informatikers funktioniert insofern problemlos, als dass das Autoren-Tool einen adäquaten Ersatz für ihn bietet. Dagegen muss die Rolle des Infografikers differenzierter betrachtet werden. Für ein professionelles Ergebnis ist es notwendig, Freelancer hinzuzuziehen oder ein Portal für die Erstellung von Medien für e-learning-Module zu verwenden.

Dennoch kann postuliert werden , dass die Autoren-Tools eine Demokratisierung der e-learning-Produktion ermöglicht haben. Doch sie haben auch eine Reihe von neuen Problemen mit sich gebracht. Die Demokratisierung der e-learning-Produktion an sich ist eine gute Sache, die dennoch auch viele Fragen aufwirft: Wie kann dieser ganze neue Lerninhalt verwaltet, harmonisiert und weiterentwickelt werden? Muss er mit den traditionelleren Lehrmitteln wie PowerPoint-Präsentationen verbunden werden? In vielen Unternehmen und Bildungseinrichtungen, in denen das e-learning ein echter Erfolg ist, wurde die Handhabung dieser verschiedenen Problematiken immer wichtiger.

Die Anbieter von e-learning-Lösungen erfanden deshalb neue Produkte: Software-Programme, mit denen Inhalte erstellt werden wie mit einem Autoren-Tool, die aber zusätzlich auch eine organisatorische Dimension beisteuern.

Das LCMS ist eine Applikation, die auf das Schulungsteam zugeschnitten ist. Die am weitesten ausgearbeiteten LCMS beschränken sich nicht auf die Verwaltung der Projekte zur Erstellung von Fernschulungsinhalten, sondern besitzen auch Funktionen für Präsenzschulungen. Mit ihnen können Sie Schulungsinhalte, Präsenzschulungs-Kits, Rapid Learning-Inhalte oder szenarisierte e-learning-Inhalte erstellen, aber auch die Produktion Ihrer Schulungen industrialisieren.