Im Personalwesen geht ein Wandel vor sich. Manager streben ein „erlebbares” Unternehmen an, in dem ein steter Kommunikationsaustausch mit den Mitarbeitern stattfindet, so der Autor und Redner unserer Nutzerkonferenz 2016 Jacob Morgan. Erfahrung, sagt er, sorgt für Menschlichkeit im Unternehmen und Organisationen, die eine positive Employee Experience schaffen, werden unsere künftige Arbeitswelt bestimmen.

Verändertes Bild der Arbeit

Die Arbeitswelt ändert sich auf unglaublich rasante Weise. Mehr als 100 Jahre lang gründeten sich Unternehmen auf überholten Denkweisen, die Management als Kontrollinstrument, Mitarbeiter als Güter und Arbeit als Plackerei betrachteten. Heute gibt es jedoch mehr und mehr Wege auch außerhalb der herkömmlichen Organisationsformen einer Arbeit nachzugehen. Bei der Anwerbung und Bindung von Talenten sehen sich Unternehmen dabei mit starkem Wettbewerb konfrontiert, weshalb der Fokus auf Employee Experience ausschlaggebend wird. „Erfahrungswerte sind äußerst wichtig. Sie helfen uns, Entscheidungen darauf basierend zu treffen, mit wem wir Beziehungen eingehen möchten und mit wem nicht.“ Unternehmen, denen der Aufbau einer positiven Employee Experience gelingt, werden die Nase bei der Gewinnung neuer Talente vorn haben. Zudem profitieren nicht nur die Mitarbeiter von der neuen Aufmerksamkeit: „Unternehmen, die sich der Employee Experience annehmen, bieten eine höhere Kundenorientierung. Fühlen sich die Mitarbeiter gut aufgehoben, werden sie diese positive Einstellung auch dem Kunden vermitteln.“

3 Einflussfaktoren auf die Employee Experience

Laut Jacob Morgan schaffen Unternehmen eine positive Employee Experience, indem sie sich auf 3 Einflussfaktoren konzentrieren: Raum, Kultur und Technologie.  Anhand gezielter Fragen lassen sich potenzielle Verbesserungsmöglichkeit innerhalb dieser 3 Dimensionen aufdecken.

Raum ist die sichtbare, reale Umgebung. Er umfasst alles vom Grundriss über die Dekoration bis zu den Mitarbeitern am Tisch nebenan. Jacob Morgan rät Unternehmen, sich selbst zu fragen: Bietet das physische Umfeld den Mitarbeitern verschiedene Arbeitsmöglichkeiten, die über die Wahl zwischen geschlossenen Büroräumen und Großraum hinausgehen? Spiegeln sich die Unternehmenswerte, wie Vertrauen und Transparenz, in den Räumlichkeiten wider?

Kultur ist die spürbare Atmosphäre während er Arbeit. Sie ist das Ergebnis vieler Faktoren, einschließlich der Organisationsform und des Führungsansatzes. Unternehmen sollten sich nicht nur erkundigen, ob ihre Mitarbeiter Sinn und Ziel ihrer Arbeit wahrnehmen. Vielmehr stellt sich die Frage, inwiefern sie sich wertgeschätzt und fair behandelt fühlen.

Technologie, d.h. Apps, mobile Endgeräte, Software, Hardware uvm., ist der dritte Einflussfaktor auf die Employee Experience. Die Wahl modernster und nutzerorientierter Technologien, die die Mitarbeiter auch privat einsetzen würden, ist essentiell. Unternehmen müssen entscheiden, ob diese allen oder nur einzelnen Mitarbeitern zur Verfügung stehen sollen. Antworten die einzusetzenden Technologien auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter oder lediglich den Geschäftserfordernissen?

HR als Partner des Wandels

Heutige Unternehmen, wie Airbnb, Cisco oder Whirlpool, sind kreativ und innovativ, wenn es um die Förderung der Employee Experience geht. Sie experimentieren mit der Gestaltung des Arbeitsplatzes, flachen Hierarchien, dem Verzicht auf jährliche Mitarbeitergespräche und der Entwicklung von Smart Office Technologien, die sich automatisch an individuelle Bedürfnisse anpassen. Sie probieren neue Ideen in Bezug auf Raum, Kultur und Technologie aus, um den Wünschen der Mitarbeiter gerecht zu werden. Diese Ansätze kennzeichnen die zukunftsweisende Ausrichtung auf Employee Experience, sagt Jacob Morgan. „Eine kontinuierliche Beziehung zwischen Unternehmen und Mitarbeiter, in deren Rahmen Ideen umgesetzt und durch Feedback neue Erkenntnisse und Daten für den Arbeitsplatz der Zukunft gewonnen werden.“

Die Personalentwicklung befindet sich am Wendepunkt in puncto Employee Experience und Mitarbeiterorientierung. Als strategischer Partner kann sie ein für Mitarbeiter inspirierendes und motivierendes Umfeld gestalten. Das Personalwesen sorgt für die notwendigen Kommunikationsstrukturen und eine Arbeitsumgebung, die experimentellen Freiraum bietet. Jacob Morgan betonte in seiner Rede: „Employee Experience ist keine Endstation, sondern eine beständige, nie endende Reise.“

 

Ebook
appraisals-interview

[E-Book] Mitarbeitergespräche Trend #1: (fast) allgegenwärtig

Herunterladen