art_lms

Plattformen für e-learning-Schulungen sind Werkzeuge, die immer vollständiger werden, jedoch gelegentlich einem echten Ungetüm nahekommen. Bei der Wahl eines LMS muss klar umrissen sein, was damit gemacht werden soll, um sich für den richtigen Anbieter zu entscheiden.

Es ist immer richtig, zu den Grundlagen zurückzukehren und sich folglich zu fragen, welche Gründe zur Entstehung der Fernschulungsplattformen geführt haben.

Das Ziel eines LMS lässt sich in drei Punkten zusammenfassen:

  • Verteilung der e-learning-Schulungsinhalte mit Verwaltung der Zugangsrechte
  • Ausführung des Tracking der Teilnehmer über die SCORM- oder AICC-Standards
  • Organisation von asynchronem oder synchronem Tutoring

Die Effizienz eines LMS beruht also auf diesen drei Achsen, denn sie sind es, die Sie bei Ihrem LMS garantiert verwenden werden.

Einige LMS sind vor allem die Bestandteile eines SIRH, das einen sehr viel breiteren funktionalen Umfang besitzt, wie die Verwaltung von Rekrutierung, Lohn, Kompetenzen usw. Deshalb ist es wichtig, dass Sie wissen, ob Sie ein „one stop shopping“ suchen oder ob Sie es im Gegenteil vorziehen, Ihr SIRH von Ihrem e-learning-Portal zu trennen. Beide Lösungen haben sowohl Vor- als auch Nachteile.

Allerdings muss man sagen, dass die integrierten Lösungen bei einigen erwarteten Funktionen nicht wirklich das gewünschte Niveau besitzen. Mit einem Spezialisten ist man zwangsläufig anspruchsvoller als mit einem Generalisten.