Anerkanntermaßen ist die Qualität der Kompetenzvermittlung bei Präsenz- und Fernschulungen hinsichtlich Wissen und Know-how gleich gut. Allerdings gibt es einen erheblichen Unterschied zwischen der Dauer von e-learning-Modulen und dem Verlauf von Präsenzschulungen.

Erwiesenermaßen ist die klassische Dauer eines Präsenzschulungstags (6 oder 7 Stunden) keineswegs mit einem pädagogisch sinnvollen Aspekt verbunden, sondern lediglich organisatorisch erforderlich. Dagegen liegt die durchschnittliche Aufmerksamkeits- und Konzentrationsdauer eines Erwachsenen zwischen 40 und 60 Minuten. Wenn es machbar ist, wäre es deshalb bei einer Online-Schulung optimal, unterhalb dieses Zeitrahmens zu bleiben. e-learning hat den Vorteil, Fernschulungskurse anzubieten, bei denen die Mitarbeiter durch Lerneinheiten von kurzer Dauer Fortschritte machen. Ein Fernschulungskurs ist in mehrere Kapitel unterteilt, die e-learning-Module genannt werden.

Ein Fernschulungsmodul ist immer kürzer als ein Präsenzmodul. Entsprechend den angestrebten Lernzielen schätzt man, dass die Fernschulung 2- bis 4-mal schneller ist als eine Präsenzschulung über dasselbe Thema. Warum ist das so? Die e-learning-Module sind zielgenau auf die Informationen abgestimmt, die an den Lernenden weitergegeben werden sollen. Bei einer Fernschulung sitzt der Lernende allein vor seinem Bildschirm, sodass die Gefahr besteht, dass er „abspringt“. Dies kann zu einer Abbrecherquote führen, die bei Fernschulungen oft höher ist als bei Präsenzschulungen. Interaktivität und Synthese der Inhalte sind die wichtigsten Faktoren, um diese Gefahr zu umgehen und erfolgreiche e-learning-Module zu entwickeln. Ein weiterer Vorteil der kurzen e-learning-Module ist, dass der Lerner, der seinen Lernrhythmus selbst bestimmt, sich die Zeit nehmen kann, ein Modul ein weiteres Mal durchzuarbeiten, wenn er dies für erforderlich hält.

Die Dauer der e-learning-Module ist einer der pädagogischen Aspekte, die für den Lernerfolg entscheidend sind. Nehmen wir das Beispiel von e-learning-Modulen, die als Rapid Learning konzipiert sind, deren empfohlene Dauer noch kürzer ist: in 10 Minuten müssen sie effizient und rentabel sein. Für diese Art von e-learning-Bausteinen wird empfohlen, bevorzugt kurze Bildschirme und visuelle Elemente zur Illustration einzusetzen, um dem Lerner in minimaler Zeit maximalen Inhalt zu vermitteln. Dies gilt insbesondere auch für mobile Schulungen.